Uncategorized

Buchtipp zum 1. Advent

(Werbung / Rezensionsexemplar)

Supercool sein ist gar nicht so einfach

Tanja Esch: supercool: eine Grundschulgeschichte. Jaja Verlag - € 13,00

Tanja ist in der Grundschule und möchte dazugehören. Das klappt nicht immer, denn – und das wissen wir alle noch- auch in der Schule gibt es Grüppchen, Neider usw., aber es gibt auch die eine gute Freundin, die immer zu einem hält, egal was für verrückte Dinge man tut...

Ein Comic, der mitten aus dem Leben gegriffen ist, über Individualität und Anpassung, der in einem fröhlichen Zeichenstil die Realität von Tanja abbildet. Die Geschichte, der Erstling der Hamburger Illustratorin Tanja Esch, ist realistisch und optimistisch zugleich. Die Hauptfigur plagt die gleichen Zweifel, Ängste und Sorgen wie alle Mädchen da draußen, das Identifikationspotential ist deshalb immens hoch. Es gibt die für eine gute Geschichte benötigten „gemeinen“  Mädchen und Jungen, es gibt die treue beste Freundin und ein happy End.

Diese Story saugt einen förmlich ein, sie ist ein echter Page-Turner und trotzdem entdeckt man auch beim x-ten Lesen noch Details in den Panels, die einem vorher entgangen sind. Eben genau das, was einen sehr guten Comic ausmacht.

Mädchen lesen viel, Jungs lesen nicht. Das ist die weit verbreitete Meinung, die so pauschal natürlich nicht zutrifft. Für die Gruppe der nicht-lesenden Jungs wird mittlerweile viel getan um sie aus der Reserve zu locken. Dieses Buch allerdings könnte es schaffen, nicht-lesende Mädchen im Grundschulalter, die es selbstverständlich auch gibt, anzusprechen! Es ist unterhaltsam, sie erkennen sich wieder, es ist ein Comic und mit seinen 48 Seiten ratzfatz gelesen. Und nicht nur das, ihnen wird Mut gemacht, ihren eigenen Weg zu gehen.

Ein absoluter Daumen-hoch-must-have-super-verschenke-Tipp für alle Grundschülerinnen ab der zweiten Klasse, egal ob sie gern lesen oder nicht.

Es folgt ein Affiliate Link:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.