Uncategorized

Unser Heldinnenbuch des Monats

(Unbezahlte Werbung)

Sommer, Oma und das Leben

Ute Wegmann: Toni. DTV, 12,95€.

Waren manche Bücher, die bisher vorgestellt wurden, mit lauten, aktiven, brodelnden Heldinnen versehen, so kommt Toni, die Hauptperson in Ute Wegmanns gleichnamigem Roman, ein wenig ruhiger, aber keineswegs ausdruckslos daher.

Toni ist 10 Jahre alt, trägt immer Latzhosen, spielt leidenschaftlich gern Fußball und ist Vegetarierin. Sie lebt mit ihren Eltern in der Stadt. Ihre Mutter ist an Krebs erkrankt und während der Sommerferien und Mamas Operation soll Toni zu Ihrer Großmutter in die Berge fahren. Für zwei lange Wochen. Im Dorf Goldegg gibt es viele Tiere und viele Alte, aber keine Kinder. Toni ist zunächst nicht sonderlich begeistert von der Aussicht dorthin „abgeschoben“ zu werden, aber mithilfe ihrer grandiosen Großmutter, den vielen Tieren und einem überraschend auftauchendem gleichaltrigen  Freund wird der Aufenthalt ein toller und ein Abenteuer mit Happy End gibt’s noch obendrauf.

Was mir an „Toni“ von der ersten Seite besonders gefallen hat, ist dass die Frauenfiguren, Toni, ihre kranke Mutter Milena und ihre Oma, alle als sehr starke weibliche Personen dargestellt werden: Toni ist als Zehnjährige gerade noch nicht in der Pubertät, entdeckt aber zunehmend, dass das Leben manchmal auch kompliziert sein kann, trotzdem kann Sie noch ungeniert nach Herzenslust Kind sein und bietet den lesenden Kindern viel Identifikationspotenzial. Die Mutter lässt sich von der Krankheit, die hier keine Hauptrolle spielt, nicht unterkriegen, lehnt sich aber auch Halt suchend an Ihren Mann und die Oma mit dem goldenen Herzen raucht Zigarillos, fährt schnell Auto und blättert am liebsten in Autozeitschriften, da sie auf Oldtimer steht.

Der Ton im Buch ist  klar, realistisch, liebevoll-neckend und zart, aber nie süßlich-kitschig. Über ernste Themen wird gesprochen, es wird auch heftig gestritten und Porzellan zertrümmert. Es wird aber auch für Verständnis für die Meinung anderer geworben.

Über lange Strecken passiert im Buch nichts „Aufregendes“, das große Abenteuer passiert erst auf den letzten 40 der insgesamt 184 Seiten. Bis dahin begleitet die Leserin Toni und ihre Oma nur durch den Sommer, was aber überhaupt nicht langweilig sondern recht amüsant ist.

Ein  wunderbares Buch, dessen Lektüre einen als (ein wenig) besseren Menschen wieder hinaus in die Welt schickt.

Für alle kleinen Leserinnen ab 9 oder 10 bis ca. 12/13 Jahren oder zum Vorlesen ab 7/8.

Es folgt ein Affiliate Link:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.