Uncategorized

Unser Heldinnenbuch des Monats

(Unbezahlte Werbung)

Babette Cole: Prinzessin Pfiffigunde. Carlsen Verlag, 14,99€.

Auf den ersten Blick unterscheidet das Cover dieses Bilderbuchs nicht bedeutend von anderen Mädchen-Bilderbüchern: Vor einem knallrosa Hintergrund ist ein Mädchen mit langen blonden Haaren und mit Krone abgebildet. Der zweite Blick allerdings lässt einen dann schon staunen: Diese Prinzessin trägt schwarze Lederklamotten, während sie auf einem Motorrad fährt und sich ein drachenähnliches Wesen an ihr festhält. Dabei lächelt das Mädchen und schließt genüsslich die Augen (bei voller Fahrt!!!). Diese Prinzessin muss wohl doch was Besonderes sein. Und genau so ist es auch, trägt sie doch im Buch durchgehend Latzhose und Gummistiefel. Von dieser Märchenprinzessin, die schön und reich ist, wird erwartet, dass sie einen Märchenprinzen heiratet. Dazu hat sie aber keine Lust, ihre Eltern sind allerdings wenig tolerant in dieser Hinsicht. Pfiffigunde, nicht doof, gibt den Kandidaten verzwickte Aufgaben, an denen diese allesamt bravourös scheitern. Aber dann kommt doch noch einer, genauer Prinz Prahlschnalle, der scheint auf jedes Problem die richtige Antwort zu haben und Pfiffigunde kommt in die Bredouille, da sie auf keinen Fall Prinzessin Prahlschnalle werden möchte. Es bleibt nur eine Lösung zum happy End...

Ha- so ein tolles, wichtiges, witziges, mutiges Buch für kleine Mädchen! Mit einer starken, selbstbewussten, emanzipierten und absolut rollenklischeebefreiten Prinzessin, die mit Köpfchen ihren Willen durchsetzt. Es ist aktuell wie eh und je, interessanterweise ist es zum ersten Mal 1986/1987 erschienen (Originaltitel: ‚Princess Smartypants’) und 2004/2005 neu aufgelegt worden. Die Illustrationen sind launig, vielschichtig und verspielt. Man erkennt, dass die Illustratorin sie mit einem verschmitzten Lächeln und blitzenden Augen gezeichnet haben muss. Babette Cole, starb im Januar 2017 mit nur 66 Jahren. Über sie wurde geschrieben: “Her wit, humour and dedication to breaking down the barriers of gender stereotyping will be much missed.... She was one of the great rulebreaking characters of children’s publishing.“ (The Guardian)

Ich rufe alle auf: Verschenkt dieses Buch! An alle kleinen Mädchen die ihr kennt, zur Geburt oder zur Taufe, zum ersten, zweiten, dritten, vierten oder fünften Geburtstag! Ihr tut Ihnen damit etwas Gutes. Und den Eltern auch, denn lauthals lachen werden alle in der Familie, auch die Jungs.

Es folgen Affiliate Links:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.